Hallo, ich bin Anna Emmendörffer!

Ich bin 25 Jahre alt, studiere den Master „Urbane Zukunft“ in Potsdam und kandidiere auf dem 3. Platz der Brandenburger Landesliste von Bündnis 90/Die Grünen zur Bundestagswahl. Für das Klima dieses Planeten und unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt kommt es entscheidend auf die Politik der nächsten Jahre an. Besonders wir jungen Menschen sollten dabei ein Mitspracherecht haben. Die Politik muss wieder zu den Menschen kommen - dazu möchte ich beitragen!

Foto: Markus Pichlmaier

Klimagerechtigkeit

Der Bund muss endlich 100% Klimaschutz auf der kommunaler Ebene ermöglichen!

Um das 1,5C°-Ziel noch einhalten zu können, müssen wir alle Hebel umstellen - und auch in unseren Städten und Gemeinden schneller voran kommen. Klimaschutz und Klimawandelanpassungen müssen zur kommunalen Pflichtaufgabe werden! Dafür brauchen wir dringend

  • eine Reform des Baugesetzbuchs mit verbindlichen Kriterien für ökologisches, flächenschonendes und klimaangepasstes Bauen,
  • eine Reform der Straßenverkehrsordnung zur Stärkung von Fußgänger*innen, Fahrradfahrer*innen, dem ÖPNV und Verkehrsberuhigung,
  • den Ausbau der erneuerbaren Energien vor Ort zur dezentralen, Bürger*innen beteiligenden Energiewende,
  • einen bundesweiten Schutz von Alleen und der weiteren Stadtnatur.

Feminismus und Gleichstellung

Mehr Vielfalt in den Vorständen, Aufsichtsräten und Parlamenten!

Ein gleichberechtigtes 21. Jahrhundert kommt nicht von allein. Patriarchale Machtstrukturen müssen wir überwinden und Frauen, Inter-, Nichtbinäre und Trans*-Personen stärken! An tatsächliche Gleichberechtigung glaube ich erst,

  • wenn alle Gremien in Wirtschaft und Politik paritätisch besetzt sind,
  • wenn die private und berufliche Care-Arbeit gleich verteilt, angemessen und in Ost und West gleich bezahlt wird,
  • wenn Frauen, BIPoC und Queers keine Diskriminierungen mehr erfahren müssen und
  • wenn Gender Mainstreaming und Gender Budgeting in allen Behörden konsequent angewandt wird.

Solidarische Asyl- und Migrationspolitik.

#LeaveNoOneBehind muss überall gelten.

Es ist eine Frage der Menschlichkeit, die dezentrale Unterbringung aller Geflüchteten zu ermöglichen, unbegleitete Kinder und Jugendliche sowie andere schutzbedürftige Menschen aufzunehmen, unbürokratische und schnelle Asylverfahren sicher zu stellen und bessere Unterstützungsstrukturen für ein gutes Ankommen aufzubauen. Alle Menschen müssen unkompliziert Zugang zu Sprachangeboten, Integrationskursen, Weiterbildungen und dem Arbeitsmarkt bekommen. Die zivile Seenotrettung muss legalisiert und darf nicht weiter strafrechtlich verfolgt werden.

Transparenz und Mitmachen

Beteiligung besonders für Kinder und Jugendliche.

Weitreichende politische Mitwirkungsmöglichkeiten sind für eine transparente und vielfältige Demokratie zentral. Zufällig ausgeloste Bürger*innenräte sollten eingesetzt werden, um sich als Institution im öffentlichen Diskurs zu etablieren und den offiziellen Gesetzgebungsprozess zu begleiten. Sie müssen mit ausreichenden finanziellen Mitteln ausgestattet werden und die Teilnahme aller Menschen ermöglichen.

Parteibeitritt Bündnis 90 / Die Grünen

Ob bei der Teltower Tafel, in selbst gegründeten Umweltinitiativen oder bei der Unterstützung geflüchteter Menschen - mich für andere Menschen und die Natur einzusetzen war mir schon immer wichtig. Damit eine gerechte, ökologische und solidarische Gesellschaft endlich Wirklichkeit wird, müssen wir allerdings unsere politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen von Grund auf neu definieren. Ich bin überzeugt: grüne Konzepte können die Veränderung bringen, die wir dringend brauchen!

Fraktionsvorsitz in Teltow

Hier leite ich auch den Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Energie. Ob bei der Mobilitäts-, Wärme- oder Energiewende - den Kommunen kommt eine zentrale Bedeutung bei der Bewältigung der Klimakrise und Klimawandelanpassung zu.

Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Feminismus

Mein großer Wunsch ist, dass besonders Frauen, Inter-, Nichtbinäre- und Trans*-Personen endlich gleichberechtigt sind! Ob in der Politik, Wirtschaft, Forschung, Lehre, im Privaten - Sexismus, Antifeminismus und patriarchale Strukturen müssen wir mit vereinten Kräften überwinden!

Sprecherin des Kreisverbands Potsdam-Mittelmark

Zusammen mit vielen anderen engagierten Grünen im ganzen Landkreis machen wir das schöne und abwechslungsreiche Potsdam-Mittelmark Stück für Stück grüner. Besonders das Thema Wasser müssen wir dringend auf die Agenda setzen - die Klimakrise hat auch schon an unsere Türen geklopft!

Kandidatin zur Bundestagswahl

Ich möchte eine starke Stimme aus Brandenburg im Bundestag sein, die junge Menschen für eine gerechte 1,5°- Politik begeistert und alle Menschen mitnimmt - auf den Weg in eine gerechte Gesellschaft!

Social Media